Navigation:
Die 12 Weltsprachen:

Japanisch Lern-Apps

Top 10 Apps zum Japanisch Lernen

Nach den allgemeinen Informationen über die Weltsprache Japanisch schauen wir uns hier Lern-Apps an, um Japanisch zu lernen.
Die Skyline von Osaka in Japan

Man sollte wissen, dass es eine Reihe von japanischen Dialekten gibt, die sich durchaus stark voneinander unterscheiden. Der Standarddialekt bzw. das "Hochjapanische" ist der Dialekt von Tokio.

Außerhalb Japans gibt es die meisten Japanisch-Sprecher in Südamerika und in den USA. So sprechen etwa 12% der Leute auf Hawaii Japanisch und 17% dort haben japanische Vorfahren.

Japanische Kirschlüten (Sakura)

Hier vergleichen wir Sprachlern-Apps, mit denen Sie Japanisch lernen können. Diese Lern-Apps gibt es für iPhones, Android-Geräte und Tablets.
Japanisch Lern-Apps - Inhaltsübersicht:

  1. Japanisch Basiskurs
  2. Rosetta Stone
  3. Mondly
  4. Phase6
  5. Lingodeer
  1. Skritter
  2. Rocket App
  3. LingQ
  4. Busuu
  5. Memrise
         

Eine kompakte Übersicht der Preise und Bewertungen aller hier getesteten Japanisch Lern-Apps finden Sie ganz unten.

Japanisch Basiskurs

Testsieger der Sprachlern-Apps

Systeme: Software zum Download (PC, Mac), inklusive Android und iPhone Lern-App

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten, Beruf und Business

Umfang: 1300 Vokabeln (Basiskurs), 5200 Vokabeln (Komplettpaket), Grammatik, Übungen

Preise: EUR 29,95 (Basiskurs), EUR 97 (Komplettpaket)

Preis-Leistung:

Der Japanisch Basiskurs besteht aus einem Vokabeltrainer für den japanischen Grundwortschatz (1300 Vokabeln) mit Sprachausgabe, sowie aus Grammatik-Erklärungen und zahlreichen Übungen.

Der Vokabeltrainer arbeitet mit einer Langzeitgedächtnis-Methode, bei der die neuen Wörter in immer größeren Abständen abgefragt werden.

Man kann wählen zwischen Texteingabe, Multiple-Choice oder einfach der Bestätigung, ob man das Wort wusste oder nicht.

Bei den Übungen der Lern-App gibt es Fragen zum Textverständnis, Diktate, das Ausfüllen von Wortlücken oder einfach Vokabellisten, bei denen die deutsche oder japanische Seite verdeckt wird.

Der Basiskurs entspricht den offiziellen Sprachniveaus A1 und A2 (Erklärung der CEFR Sprachniveaus).

Das Japanisch Komplettpaket enthält:

  • Basiskurs für Anfänger (Grundwortschatz mit 1300 Vokabeln)
  • Aufbaukurs für Fortgeschrittene (1800 weitere Wörter)
  • Fachwortschatz für Experten (2100 Vokabeln)
  • Zusätzliche Spezialwortschätze
  • Umfasst die offiziellen CEFR Sprachniveaus A1 bis C2

Fazit: Sehr gutes Japanisch Lernprogramm bzw. Lern-App. Durch Einmalzahlung statt Abo ist es nach einigen Monaten günstiger als andere Apps. 30-Tage-Geld-Zurück-Garantie.

Link: Japanisch Basiskurs und Komplettpaket


Rosetta Stone

Die berühmteste Japanisch Lern-App

Rosetta Stone ist ohne Zweifel der bekannteste Name unter den Software-Sprachkursen und Sprachlern-Apps:

Systeme: Android und iOS Lern-App, Online-Version (PC und Mac)

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten, Beruf

Umfang: Japanisch Lern-App mit Sprachausgabe und Spracherkennung, Multimedia

Preise: EUR 34 (3 Monate ohne Tutor) EUR 69 (3 Monate mit Tutor)

Preis-Leistung:

Wie funktioniert Japanisch Lernen mit der Rosetta Stone Lern-App?

Bei Rosetta Stone soll man die Sprache wie ein Kind lernen - durch die Verknüpfung von Bildern mit dem Hören, Sprechen und Lesen.

Ganz konkret gibt es in jeder Lektion folgende Übungen:

  • Japanische Vokabeln richtig nachsprechen (Spracherkennung)
  • beim Lesen oder Hören der japanischen Vokabel das richtige Bild anklicken
  • bei einem Bild die richtige japanische Vokabel anklicken
  • ein gesprochenes japanisches Wort auf japanisch eintippen (japanische Tastatur wird auf dem Bildschirm angezeigt), etc.

Der große Nachteil von Rosetta Stone Sprachlern-App ist, dass es keinerlei Grmmatik-Erklärungen oder Übersetzungen der Vokabeln gibt.

Die Grammatik und die Bedeutungen der Wörter muss man aus dem Kontext heraus verstehen oder auf den Bildern erkennen.

Fazit: Bewährte Methode, aber durch das Fehlen von Übersetzungen und Grammatik-Erklärungen nicht für jeden geeignet.

Link: Rosetta Stone Komplettkurs Abos (30% Rabatt mit diesem Link)


Mondly Lern-App

Sehr gute App zum Japanisch Lernen

Systeme: Android und iOS Lern-Apps, Online-Version (PC und Mac)

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten, Reisen

Umfang: Vokabeltrainer mit Sprachausgabe, spielerische Übungen, Grammatik

Preise: kostenlos (Anfangslektionen), EUR 9,99 (1 Monat und 1 Sprache), EUR 47,99 (12 Monate und Zugang zu allen 33 Sprachen)

Preis-Leistung:

Die Mondly Sprachlern-App hat eine Reihe von interaktiven Übungen, um die japanische Sprache auf möglichst spielerische Art zu lernen.

Diese Japanisch Lern-App bietet folgendes:

  • Japanisch-Vokabeltrainer mit 5000 Vokabeln
  • 40 frei wählbare Themen zum Studieren
  • 1300 Japanisch-Lektionen
  • Konversationstrainer für Alltagsgespräche
  • Es gibt sogar eine Virtual-Reality-Version der Lern-App
Mondly hat rund 45 Millionen Nutzer weltweit. Diese Sprachlern-App punktet damit, 33 Ausgangssprachen und 33 Zielsprachen zu haben.

Fazit: Vor allem für Anfänger und etwas Fortgeschrittene geeignet. Das Spielerische hält die Motivation hoch.

Link: Mondly Japanisch-Sprachkurs App


Phase6 Lern-App

Vokabeltrainer App für Lernbücher

Systeme: Android und iOS Lern-Apps

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten, Beruf

Umfang: Japanisch Vokabeltrainer

Preis: EUR 32,99 (1 Jahr Abo)

Preis-Leistung:

Das Phase6 Lernprogramm ist eine reine Vokabeltrainer App.

Das Einzigartige an dieser Lern-App ist die Zusammenarbeit mit allen Verlagen, die Schul- und Kursbücher für Fremdsprachen anbieten.

Die Phase6 Sprachlern-App bietet zu jedem erhältlichen Schul- oder Kursbuch die passende Vokabelsammlung zum Üben.

Die kostenlose Version der Lern-App enthält ein kostenloses Japanisch-Wörterbuch und die Möglichkeit, selber Vokabelkarten zu erstellen.

Fazit: Für diejenigen, die mit einem Schul- oder Kursbuch Japanisch lernen, ist diese Vokabeltrainer-App eine gute Ergänzung.


Lingodeer Lern-App

Spielerisch Japanisch Lernen

Systeme: Android und iOS Lern-Apps, Online-Version (PC und Mac)

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten, Reisen

Umfang: Japanisch Übungen mit Sprachausgabe und Spracherkennung, Vokabeln, Grammatik

Preise: USD 12 (1 Monat), USD 60 (12 Monate), USD 99 (unbegrenzt)

Preis-Leistung:

Das Lingodeer Lernprogramm hat nur Englisch als Unterrichtssprache.

Diese Japanisch Lern-App hat umfangreiche Funktionen:

  • Vokabeltrainer, Lektionen, Übungen, Quiz-Tests, etc.
  • Sehr gute Grammatik-Erklärungen, deutlich besser als in den meisten anderen Sprachlern-Apps.
  • Japanische Sprachausgabe und Spracherkennung für das Üben der richtigen Aussprache.
  • Man kann sogar zwischen mehreren Sprechern wählen.
  • Deckt die Anfänger- und Mittelstufen A1-B1 ab.
  • Interne User-Community (Muttersprachler) können Aussprache-Feedback geben.
  • Man kann die App herunterladen und komplett offline nutzen.
Die spielerischen Übungen und "Achievements" dieser Lern-App machen das Japanisch Lernen interessanter und motivierender ("gamification").

Fazit: Die Lingodeer Lern-App punktet mit hoher Qualität: sehr gute Grammatik-Erklärungen, abwechslungsreiche Übungen, Spracherkennung.


Skritter Lern-App

Japanisch Schreiben Lernen

Systeme: Android und iOS Lern-Apps, Online-Version (PC und Mac)

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten, Beruf

Umfang: Japanisch Vokabeltrainer, japanische Schriftzeichen selbst schreiben lernen

Preise: kostenlos (erste Woche), USD 14,99 (1 Monat Abo), USD 99
(1 Jahr Abo, 45% Discount)

Preis-Leistung:

Das Skritter Lernprogramm ist die beliebteste Lern-App, um nicht nur seinen Wortschatz zu erweitern, sondern auch und vor allem japanische Schriftzeichen richtig schreiben zu lernen.

Man kann sich bestimmte Themen in den Vokabellisten aussuchen und den entsprechenden Wortschatz üben.

Die Skritter Sprachlern-App bietet insgesamt:

  • 4000 japanische Schriftzeichen (kanji, kana) inkl. Übersetzungen und richtiger Schreibweise
  • 200.000 japanischen Wörter in Vokabellisten
  • 9000 Audio-Dateien zur richtigen Aussprache
  • Japanische Handschrift-Erkennung mit Feedback
  • Die Lern-App kann komplett offline genutzt werden.

Die Online-Version für Computer ist noch umfangreicher als die Lern-App und bietet zusätzliche Optionen. Mit dem Abo hat man Zugriff auf die Lern-App und die Online-Version für Computer.

Fazit: Sehr beliebte Lern-App zum Japanisch Lernen und das aus gutem Grund. Das Preis-Leistungsverhältnis ist optimal.


Rocket Languages

Sprachlern-App zum Japanisch Lernen

Systeme: Android und iOS Lern-Apps, PC und Mac

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten, Reisen

Umfang: Japanisch Lektionen mit Sprachausgabe und Spracherkennung, Schrift, Grammatik, Kultur

Preise: kostenlos (Anfangslektionen), USD 89 (Level 1 Kurs), USD 249 (Komplettkurs)

Preis-Leistung:

Das Rocket Languages Lernprogramm hat Englisch als Unterrichtssprache.

Diese Sprachlern-App konzentriert sich auf die japanischen Vokabeln, die in der Praxis tatsächlich am meisten genutzt werden.

Außerdem bietet diese Japanisch Lern-App:

  • 6000 japanische Vokabeln in der Vollversion
  • Japanisch Sprachausgabe und Spracherkennung
  • Grammatik-Erklärungen
  • Aussprache- und Konversationstrainer (wirklich gut)
  • Erklärungen der kulturellen Besonderheiten als Audio und Video
  • Man kann diese Sprachlern-App komplett offline nutzen.
Die oben genannten Preise gibt es mit einem Discount-Code, den man bei der Anmeldung zu den kostenlosen Anfangslektionen bekommt.

Fazit: Gute Japanisch Lern-App, leider nur auf Englisch. Statt eines Abos zahlt man hier nur einmalig. 60-Tage Geld-Zurück-Garantie.


LingQ Lern-App

Innovative Methode, die Spaß macht

Systeme: Android und iOS Lern-Apps, Online-Version (PC und Mac)

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten, Beruf

Umfang: Japanisch Lektionen, Importieren von Texten mit Browser-Extension, Vokabeltrainer

Preis: USD 10 (1 Monat Abo)

Preis-Leistung:

Die LingQ Lernsoftware ist im Grunde ein Übersetzungsprogramm, bei dem zusätzlich zu den enthaltenen Lektionen jeder beliebige japanische Text online importiert werden kann.

  • Das Herzstück der Lern-App ist die Tatsache, dass jedes Wort im Text angeklickt werden kann, um eine Übersetzung anzuzeigen.

  • Das Anklicken des japanischen Wortes führt auch dazu, dass dieses Wort in die eigene Vokabelliste aufgenommen wird.

  • Die Vokabelliste ist dabei gleichzeitig der Vokabeltrainer, wo man festlegen kann, wie oft diese Vokabeln abgefragt werden sollen.

  • Für die Importierung von Texten (auch Ebooks) gibt es bei LingQ eine eigene Browser-Extension für Firefox, Safari und Chrome.

  • Leider fehlen Grammatik-Lektionen, so dass diese Lern-App für das Japanisch Lernen alleine nicht ausreichen wird.
LingQ enthält außerdem eine große Auswahl an Videos und Podcasts, deren Texte neben dem Video bzw. Podcast erscheinen — so dass auch hier jede Vokabel angeklickt und gespeichert werden kann.

Fazit: Sehr interessante Möglichkeit zum Lernen von japanischen Vokabeln zu jedem beliebigen Thema. Für japanische Grammatik braucht man jedoch andere Sprachlern-Apps.


Busuu Lern-App

Eher nicht zu empfehlen

Systeme: Android und iPhone Lern-Apps, Online-Version (PC und Mac)

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten, Reisen

Umfang: Japanisch Lektionen, Vokabeltrainer mit Sprachausgabe, Grammatik

Preise: EUR 9,99 (1 Monat), EUR 69 (12 Monate)

Preis-Leistung:

Die Busuu App ist eine Sprachlern-App für insgesamt 12 Sprachen, natürlich inklusive Japanisch.

  • Mit dieser App kann man Japanisch auf Anfänger- oder Mittelstufen-Niveau lernen (A1-B2). Die Expertenstufen C1-C2 sind nicht dabei.

  • Die Busuu Lern-App hat Japanisch-Lektionen mit Sprachausgabe und Bildern (keine Spracherkennung), sowie einen Vokabeltrainer.

  • Diese Lern-App kann auch im Offline-Modus genutzt werden.

  • Das Besondere an der Busuu Sprachlern-App ist eine Art internes soziales Netzwerk, wo man sich gegenseitig korrigieren kann.
Leider sind die Grammatik-Erklärungen hier nicht so gut und auch die Lektionen sind merkwürdig aufgebaut (schwierige Wörter vor einfacheren).

Fazit: Die qualitativ schwächste der getesteten Japanisch Lern-Apps.


Memrise Sprachlern-App

Lern-App mit usergenerierten Lektionen

Systeme: Android und iPhone Lern-Apps, Online-Version (PC und Mac)

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten, Reisen

Umfang: japanisch Lektionen, Vokabeltrainer mit Sprachausgabe, Grammatik

Preise: EUR 8,99 (1 Monat), EUR 60 (12 Monate), EUR 110 (unbegrenzt)

Preis-Leistung:

Die Memrise App bietet Lektionen und Vokabeltrainer zum Erlernen von insgesamt 21 Sprachen, darunter auch Japanisch.

Das Besondere an der Memrise Lern-App sind die je nach Sprache relativ vielen von Usern (Muttersprachlern) selbst erstellten Lektionen.

Die Qualität dieser Lektionen ist aber sehr unterschiedlich. Bei manchen japanischen Vokabeln fehlt auch die Sprachausgabe.

Eine weitere gute Idee der Memrise Lern-App sind die zu jeder Vokabel von Usern erstellten Tipps und Eselsbrücken, um die Wörter zu merken.

Fazit: Usergenerierte Lektionen sind eine gute Idee. In der Praxis lässt die Qualität der Lektionen aber häufig zu wünschen übrig.


Weitere Wege, um Japanisch online zu lernen:

  • Colanguage: Skype-Lehrer finden

    Bei Colanguage kann man mit Sprachlehrern auf der ganzen Welt persönlichen Sprachunterricht online per Skype vereinbaren.

    Preise: ab 5-10 Euro/Stunde

  • Tandem: Sprachpartner finden

    Als Alternative zu Lehrern kann man auch Menschen finden, die an einem kostenlosen "Language Exchange" online per Skype interessiert sind. Bei diesem Austausch lehren die Sprachpartner sich gegenseitig.

  Sprachen Lernen
Unsere ausführlichen Übersichten:


Englisch
Lern-Apps


Chinesisch
Lern-Apps


Indisch
Lern-Apps


Spanisch
Lern-Apps


Französisch
Lern-Apps


Arabisch
Lern-Apps


Russisch
Lern-Apps


Portugiesisch
Lern-Apps


Italienisch
Lern-Apps


Deutsch
Lern-Apps


Japanisch
Lern-Apps


Koreanisch
Lern-Apps

Copyright © 2019, 2020 - Weltsprachen.net - Impressum